Als Hochzeitsfotograf in Zweibrücken und Homburg:

Unsere Empfehlungen für Hochzeitslocations, Standesamt-Außenstellen und die interessanten Plätze für Brautpaarportraits.

 
 

Zwei Plätze, zwölf Kilometer auseinander, zwei Bundesländer … Liebe kennt ja keine Grenzen. Daher hoffen wir, dass Ihr uns nachsieht, wenn wir unsere Tipps fürs Heiraten im rheinland-pfälzischen Zweibrücken und in saarländischen Homburg in einem Beitrag vereinen 😉

 

Locations für die Trauung

 

Zuerst eine kleine Aufzählung für alle, die keine Lust auf dunkle Holzvertäfelung und Neonlicht bei ihrer standesamtlichen Trauung haben und nach einer feierlichen Umgebung für ihre Zeremonie suchen. Dies sind die Standesamt-Außenstellen, die wir in der Region kennen.

Die Stadt Homburg bietet den Paaren die Gelegenheit sich samstags im Römermuseum Homburg-Schwarzenacker trauen zu lassen. Das Ambiente ist nicht wie der Name vermuten lässt antik, sondern barock. Im stilvollen Christian-von-Mannlich-Salon im barocken Edelhaus kann das Ja-Wort gegeben werden und im romantischen Barockgarten der Sektempfang ausgerichtet werden. (Eine Hochzeitsreportage im Römermuseum findet Ihr im unserem Blog.) Sowohl der Salon, wie auch der Garten sind wunderschön und folglich sehr beliebt. Etwa ein Drittel der Trauungen in Homburg findet hier statt. Daher unsere Tipp: Solltet Ihr nicht den letzten Termin an einen Samstag erwischen, empfehlen wir Euch, einen anderen Ort für die Brautpaarportraits zu wählen. Ein Hochzeitsfotograf kann im Garten bisweilen bis zu fünf weitere Kollegen entdecken und ein solches Gedränge sollte man nach Möglichkeit bei Portrait-Session vermeiden 😉

Etwa eine Viertelstunde von Zweibrücken und Homburg entfernt liegt die Orangerie in Blieskastel. Das Bauwerk aus der Epoche der Renaissance ist etwa 350 Jahre alt. Die riesigen Bogenfenster im Erdgeschoß lassen viel Licht rein und bieten einen herrlichen Blick auf eine barocke Gartenanlage. (Fotos einer Trauung in der Orangerie könnt Ihr übrigens in unseren Blog sehen.) Der große Saal der Orangerie bietet Platz für bis zu 70 Hochzeitsgäste, kleinere Gesellschaften (bis 25 Gäste) können auch den Raum im Obergeschoß nutzen. Das interessanteste an dieser Location: Sie kann auch für Hochzeitsfeiern gemietet werden – perfekt für alle Paare, die gerne einen eigenen Caterer mitbringen möchten.

Ein weiterer Trauungsort mit viel Geschichte ist die Limbacher Mühle im Kirkel in der Nähe von Homburg. Etwa 800 Jahre hat die Mühle mit ihren festen Wänden und dunklen Holzbalken auf den Buckel. Neugierig? Einen kleinen Einblick findet ihr in diesem Blogbeitrag. Trauungen in der Limbacher Mühle sind sowohl unter der Woche, wie auch am Samstag möglich, an Samstagen wird die Zeremonie von Bürgermeister persönlich durchgeführt. In dem Innenhof der Mühle lässt sich gut auf das Brautpaar anstoßen und die Wiese hinter dem Gebäude ist gut dazu geeignet direkt nach der Trauung ein paar Brautpaarportraits zu machen.

Kommen wir zum Zweibrücken selbst: Das Trauzimmer im Rathaus ist mit seinen hellen Wänden und Stuckdecke recht hübsch, wenn auch sehr klein. Außerdem bietet die Stadt an ausgewählten Terminen von Mai bis September (meist samstags) Trauungen im Rosengarten an. Das Trauzimmer im Rosengarten verfügt selbst über keine außergewöhnliche Qualitäten, besticht aber mit einer schönen Aussicht. Auch die Möglichkeit den Sektempfang in der malerischen Atmosphäre des Rosengartens auszurichten, ist nicht zur verachten. Die dritte Alternative innerhalb von Zweibrücken steht denen offen, die im Landschloss Fasanerie heiraten. Denn diese Location verfügt über ein eigenes Trauzimmer.

 

Feierlocations und Foto-Locations

 

Jede der hier vorgestellten Feierlocations verfügt über tollen Stellen für Brautpaarportrait, fast vor der Haustür. Daher haben wir hier diese zwei Punkte inhaltlich zusammengefasst. D.h. aber natürlich nicht, dass man die Orte nicht kombinieren kann, vielleicht ist ja Eure Traumkuliesse für Hochzeitsfotos ja etwas vor der Wunschlocation entfernt. (z.B. fand das Fotoshooting bei dieser Hochzeit in Homburg am Niederwürzbacher Weiher statt, obwohl im Schlossberghotel gefeiert wurde. Während des Sonnenuntergangs hat dann die tolle Lichtstimmung am Schlossberg das Paar und uns zu einen weiteren kleinen Foto-Session am Schlossberg verführt.) Behaltet einfach Euren Ablaufplan und Fahrtzeiten im Auge. Und solltet Ihr dann noch unsicher sein, hilft Euer Hochzeitsfotograf Euch bestimmt gerne bei der Planung weiter. An uns können sich „unsere“ Paare in solchen Fragen immer wenden 😉

Romantik Hotel Landschloss Fasanerie in Zweibrücken dürfte die bekannteste Hochzeitslocation der Region sein. Das 4-Sterne Hotel steht dort, wo eins der König Stanislaus Leszczynski seinen Sommersitz hatte. Man erkennt sofort, dass dieser Ort reich an Vergangenheit ist – ein Blick auf die barocke Gartenanlage reicht. Bei einem kleinen Spaziergang kann man auch die Überreste einer Burganlage aus dem 12. Jahrhundert entdecken – nicht zuletzt interessant für Fotografen und Brautpaare als reizvolle Umgebung für die Hochzeitsbilder. Aber auch im verwunschenen Wildrosengarten, direkt gegenüber der Fasanerie, findet ein guter Hochzeitsfotograf Motive für Fotos, die ein Paar glücklich machen können. Ein paar Inspirationen findet Ihr in diesen Blogbeitrag: Hochzeit in der Fasanerie Zweibrücken. Natürlich ist die Lage inmitten einer Parklandschaft mit Wildrosengarten und barockem Gartendenkmal nicht das Einzige, was die Fasanerie auszeichnet. Von stillvollen Trauzimmer bis zu den prachtvollen historischen Salons bietet das Hotel die perfekte Umgebung für eine Traumhochzeit. Eine Braut, die viel Wert auf Eleganz legt und gleichzeitig noch nicht vergessen hat, wie sie als kleines Mädchen von einer Prinzessinen-Hochzeit geschwärmt hat, wird sich in diese Location verlieben.

Mitten in Zweibrücken findet Ihr das Hotel Rosengarten am Park. Trotz der zentralen Lage ist die Umgebung sehr ruhig, denn das Hotel grenzt direkt an den Rosengarten an. Ihr versteht sicher, welches Potenzial für schöne Hochzeitsfotos sich dadurch eröffnet 😉 Ein Hochzeitsfotograf wird auch die Gartenterrasse des Hotels schätzen, sie ist in der Nacht wunderschön illuminiert und lädt gerade dazu ein, das Paar zwecks Portraits für wenige Minuten von der Hochzeitsgesellschaft zu entführen. Natürlich nur auf Wunsch 😉 Die tausende von Lichtern, welche die Bäume des Hotelhofs schmücken, sind natürlich nicht nur für Fotos gut. Da der Feierraum über eine riesige Fensterfront verfügt, schaffen die Lichter auch drinnen eine zauberhafte Atmosphäre. Wie dies aussehen kann, sieht ihr im Blogbeitrag: Hochzeit am Rosengarten.

Annahof in Niederwürzbach (weniger als 20 km von Homburg und Zweibrücken entfernt) verfügt über ganze drei verschiedene Räume für Hochzeitsfeiern. Sie unterscheiden sich nicht nur ein der Größe, sondern haben je einen eigenen Charakter, von urig rustikal bis zu klassisch elegant. Diese Location befindet sich direkt am Niederwürzbacher Weiher und besonders im Sommer wird man es schätzen. Dies, die Terrasse unter den Wallnussbäumen und das Eis der Henry’s Eismanufaktur, welches es in Annahof gibt 🙂 Und noch eine kleine Empfehlung für die Portraits: von der Holzbrücke über den Geißbach wirkt der Weiher besonders idyllisch.

Für alle, die ihre Hochzeit gerne hoch oben feiern würden, können wir das Schlossberghotel in Homburg empfehlen. Seine Feierräume verfügen beide über einen großartigen Panoramablick über die Stadt. (Übrigens einer von ihnen verfügt über 400 qm und ist somit auch für richtig große Hochzeitsfeiern geeignet.) Da das Hotel von einem Naturpark umgeben ist, ist es einfach schöne Ecken für ein Brautpaarshooting zu entdecken. Auch die Ruine der Hohenburg eignet sich gut als Hintergrund für Bilder.

Mehr Hochzeitsfotos und Hochzeitsreportagen aus Saarland und Rheinland-Pfalz gibt es in unseren Blog. Schaut Euch um und lasst Euch inspirieren 😉

Maria & Noah